Eine unruhige Nacht

Geschichten und Berichte vergangener Tage.

Moderator: Offiziere

Antworten
Benutzeravatar
Anrangar
Botschafter
Beiträge: 569
Registriert: Do 14. Aug 2008, 23:27

Eine unruhige Nacht

Beitrag von Anrangar »

Anrangar schreckt hoch und schnellatmend saß er aufrecht in seinem Bett, Schweißperlen rollten über sein Gesicht, panisch griff er nach seinen Dolch auf dem Nachttisch neben seinem Bett. Die schwarze Nacht wurde langsam wieder bläulich, als wäre die Sonne in weiter Ferne schon aufgegangen. Anrangar spürte plötzlich wie eine Hand sich auf seine legte. Er schaute zu Emilyn wurde wieder ruhiger und began zu begreifen wo er war und legte langsam den Dolch wieder auf seinen Nachttisch. Leise murmelte er vor sich hin, mehr um sich selbst zu beruhigen.

Es war nur ein Traum...

Er wischte sich über die Stirn, stieg aus dem Bett und rüstete sich. Noch immer war er nervös und unruhig, die Panik in ihm verging nur sehr langsam und mit schwerklingenden Schritten verließ er das Haus. Er hatte schon die Tür fast wieder geschloßen, als es ihm wieder einfiel.

Mein Rucksack...

Anrangar ging zurück in das kleine Haus, nahm seinen Rucksack aus einem verschließbaren Schrank, schnallte ihn sich um und ging seinen Weg zurück ins Freie. Es war noch recht kühl und nur langsam konnte man merken, dass der Morgen herbeirückte. Er machte sich auf in Richtung des alten Waldes, abseits der Wege ging er - immernoch unruhig. Durch Gestrüpp und Büsche bahnte er seinen Weg, als im stark verwucherten Gefilde ihm plötzlich ein dorniger Strauch ins Gesicht schnellte. Blut rang über seine Wange und er wischte es weg, mit seinem Schwert schlug er auf diese Pflanze ein, die Unruhe und Angst löste sich langsam. Leise fluchte er.

Was für ein Morgen... sofern man schon von einem Morgen sprechen kann...
Bild
Antworten