Jendred, ein pferdeherr weit fern der heimat

Alle abgeschlossenen Bewerbungen sind hier nachzulesen.

Moderator: Offiziere

Gesperrt
Jendred
Beiträge: 3
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 18:38

Jendred, ein pferdeherr weit fern der heimat

Beitrag von Jendred »

jendred steht in der großen halle der gemeinschaft die er zusammen mit agariel aufgesucht hat. ein wenig verwundert schaut er sich um. so sehr er bei der begrüssung das gefühl tiefen misstrauens verspürt hat, so sehr wundert ihn nun, das nur noch die köchin in seiner nähe zu sein scheint. ist dies schnell gewonnenes vertrauen, oder ein trick? nach dem auch laranell nun müde ihre nachtruhe angekündigt hat, ist jendred schon auf dem weg aus dem haus, als er sich erinnert, das auf dem tisch noch ein leeres blatt liegt, das er doch füllen sollte. immer wieder schaut er sich um, ob nicht doch jemand ihn beobachtet, aber er scheint tatsächlich allein zu sein. er erinnert, das der becher direkt vor ihm für ihn bestimmt war und trinkt noch einige schlucke wasser.... ein schmunzeln geht über seine lippen als er an die liebevoll gesalzene suppe denkt.... nicht gut, aber selten murmelt er. nun nimmt er aber doch die feder auf und beginnt zu schreiben.....

"werte gemeinschaft, eher bin ich ein krieger, denn ein poet und viele worte fallen mir doch schwer. meinen namen habt ihr erfahren. 24 winter habe ich erlebt und meine heimat war ein pferdehof nahe aldburg am schneeborn. ein fluss der mir so am herzen hängt. viele orks streifen nun durch die riddermark und doch waren es die dunländer, die unseren hof überfielen. ich bin hier, also könnt ihr euch denken, das dieser überfall nicht gut ausging. in edoras war keine hilfe zu bekommen und so streife ich nun schon eine weile durch den westen. immer wieder verdiente ich meinen unterhalt mit söldneraufgaben. doch bin ich ein krieger und kein mörder. auf der suche nach echten, treuen gefährten bin ich nun auf euch gestossen und hoffe so sehr, das wir eines tages gemeinsam den weg in den osten antreten. in die richtung meiner heimat."

ein paar der gewöhnlichen grußworte folgen und dann schaut er wieder auf. das feuer am kamin ist schon merklich klein geworden. die halle wird deutlich kühler und so allein ist sie nicht mehr so gemütlich und einladend, sondern einfach nur groß. mehr denn je merkt jendred, wie wichtig gesellschaft dieser tage ist......

OOC:
Char : Jendred / Waffenmeister / von beruf eher ein noch ganz kleiner schneider (zuviel rp kann das arbeiten stören)


nun 3 sätze zu mir. ich heisse rene, komme aus hamburg, arbeite dort bei der security im hafen.
ich spiele lotro seit kurz nach seiner eröffnung. lotro ist bei mir nicht eine von vielen game-stationen
sondern das einzige, das ich kenne und auch weiter spiele, da ich ein grosser tolkien fan bin und jeden
tag wieder mit freude mittelerde durchstreife. neben jendred habe ich noch 3 weitere 65er chars ( hm,
jäger und barde) , mit denen ich sehr gut kochen und nähen kann. bei wünschen also gerne anfragen.
nun hoffe ich, das wir uns bald im spiel näher kennen lernen. .....
oder wie aragorn sagte... lasst uns orks jagen
Larelie
Beschützerin
Beiträge: 241
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 17:58
Wohnort: Aachen

Re: jendred, ein pferdeherr weit fern der heimat

Beitrag von Larelie »

________________________

ooc:

Auch ein hallo und Willkommen in unserem Forum an dich jendred und danke für deine Bewerbung hier bei uns. Auch deine Bewerbung gefällt mir. Sicherlich werden wir in naher Zukunft einmal kennen lernen.

Gruß Larelie
Benutzeravatar
Ristred
Bewahrer
Beiträge: 516
Registriert: Do 22. Jan 2009, 12:24

Re: jendred, ein pferdeherr weit fern der heimat

Beitrag von Ristred »

Ristred betritt die große Halle seiner Gemeinschaft und legt die Botschaften, die er aus Bree mitgebracht hat, auf den Kartentisch. Als er das beschriebene Blatt bemerkt, liest er kurz darüber. "Ein Treffen wird sich auf jeden Fall lohnen", nickt er die Nachricht ab und beginnt sich der Kochstelle zu widmen.

___________

Willkommen bei uns im Forum, Rene.

Wir würden dir gerne ein RP-Treffen anbieten, sodass auch die anderen deinen Charakter kennenlernen können. Arbeitest du nur nachts als Security oder bist du auchmal Abends (zwischen 20 und 22 Uhr) online?
Jendred
Beiträge: 3
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 18:38

Re: jendred, ein pferdeherr weit fern der heimat

Beitrag von Jendred »

ooc: seid gegrüsst. ich arbeite nur nachts, bin aber dort um diese uhrzeit meist online und auch ingame. zu der zeit habe ich da noch ruhe. daher wäre ein treffen dann sicher möglich. ich werde euch einfach mal anschreiben, wenn ich online bin.
Benutzeravatar
Anrangar
Botschafter
Beiträge: 572
Registriert: Do 14. Aug 2008, 23:27

Re: jendred, ein pferdeherr weit fern der heimat

Beitrag von Anrangar »

ooc: Hallo!
Vorweg, ich weiß der Text ist einfach nur kopiert, habe euch beide da zusammengefaßt, bin faul und zurzeit durch Weihnachten immer recht viel Arbeit und wenig Zeit... ;)

Also ich schreib hier einfach mal, warum dass hier vermutlich länger dauert als es bei uns eigentlich der Fall ist. Wir sind uns teilweise etwas unsicher ob das so mit dem Rollenspiel passt. Andererseits sind wir natürlich auch Anfängern gegenüber recht offen und helfen dann, wobei das immer schwer ist, da es beim Rollenspiel ja eigentlich kein Richtmaß gibt. Allerdings gibt es für uns eine Begrenzung, in der wir versuchen uns zu bewegen. Natürlich gibt es hier und dort Ausnahmen und Auslegungen, sowie Überschreitungen. Das ist auch gut so, sollte aber natürlich sich auch in Grenzen bewegen. Und diese Grenzen bilden die Geschichte und die Welt von Mittelerde. Diese wird natürlich (leider) teilweise vom Spiel stark überschritten. Für uns ist der Runenbewahrer im RP ein recht schwerer Charakter, da es im Grunde recht wenig "Magier" in Mittelerde gibt und wir wollen uns bewusst nicht auf die Stufe Gandalfs stellen. Dass wir im PvE dies leider tun, wissen wir auch, da lässt sich leider auch nicht ändern, im Rollenspiel aber natürlich schon. Dort leben wir Tolkiens Mittelerde.
Daher wird es ein Charakter, der mit Runen zaubert, recht schwer haben überhaupt ernst genommen zu werden und so sich zu integrieren...
Natürlich wollen wir eure Charakter enicht in eine Form stecken, aber bei einigen Sachen, sind schon etwas kritisch und es wäre interessant zu wissen, ob ihr euch da vielleicht noch etwas reinlesen lassen und dies ggf. etwas umwandeln würdet?
Denn es gibt wirklich viel im Internet über Mittelerde, die etwas von den Wesen und deren Eigenarten, ggf. "Mittelerde-Gesetze" beschreiben. Ebenso sollte man nicht unbedingt alle Gegenstände, die man im PvE erhalten hat ins RP reinziehen, z.B. magische Waffen aus dem zweiten Zeitalter oder ähnliches, sofern der Charakter ernst genommen werden will und davon gehen ich einfach mal aus, da ich das Gefühl hatte, dass Ihr nicht eine Theater-Gruppe darstellen wollt ;)
Ebenso sollte man auch nicht irgendwelche Stats der Charaktere, Stufe, Waffen oder Rüstungen und deren Stats ins RP rein ziehen. Ebenso hat die Stufe nichts mit der Stärke oder dem Alter des Charakters zu tun. Auch sollte man vorsichtig sein, betreffend der epischen Geschichte. Sicherlich lernt man dort Aragorn, Gandalf usw. kennen, aber im RP betrachtet ist die Wahrscheinlichkeit gering, wenn nicht sogar ausgeschloßen.

Mittelerde Quellen gibt es viele, eine sehr schöne ist definitiv: http://ardapedia.herr-der-ringe-film.de

Dort wirklich mal durch die einzelnen Völker und deren Unterordnungen durchklicken und etwas durchlesen :)

Ich denke das gibt viele Hinweise und Ansichten für Verhaltensweisen und die Geschichte der Elben und der anderen Völker. Vielleicht auch neue Ideen für einen Charakter.

Denn wichtig im Rollenspiel ist primär sicherlich die Einstellung fürs Rollenspiel, aber bei LotrO auch in Maßen die Eingliederung in die Geschichte. :)

Wenn ihr bereit seit, dort ab und zu reinzuschauen und vielleicht ein wenig an euren Charaktere zu pfeilen, denke ich steht einer Aufnahme nichts im Weg.

Ich hoffe ich habe euch hiermit nicht verschreckt, vielleicht etwas motiviert und "aufgeklärt" :)

P.S.: Bei Fragen/Meinungen sind wir immer für euch da!
Bild
Jendred
Beiträge: 3
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 18:38

Re: Jendred, ein pferdeherr weit fern der heimat

Beitrag von Jendred »

ooc: sooo, das war ja mal eine lange ausführung. für so viel mühe soll es auch mühe bei der antwort geben.

zuerst mal.... ich halte es für unnötig nochmal irgendwelche internetseiten zu lesen, wenn man sowohl
herr der ringe, das sill, die nachrichten aus mittelerde und noch vieles mehr als buch gelesen hat.
auch habe ich alle filme gesehen und mir ist auch klar, das es genau 5 zauberer oder istari gab die mittelerde
betreten haben. auch waren sie keine menschen sondern maia und hatten nur deren gestalt angenommen.

aber fangen wir mal mit dem an, was ich unterschreiben würde.... natürlich ist es so, das es einige klassen aus
tolkien nicht so oft geben sollte..... nun ist es aber so, das man im rp oft auf solche trifft und ich denke, das
jeder das recht hat, gehört bzw gelesen zu werden. und, nicht jeder kann jetzt (und der vorschlag kam schon aus euren reihen) heiler werden. dann gibts bald mehr krankenschwestern als frauen bei der stadtwache bree. aber das könnt ihr sicher so handhaben wie ihr möchtet. ich denke nur, wenn man mal im rp durch mittelerde zieht, muß so eine krankenschwester plötzlich zur gewitterwolke werden, wenn sie denn angegriffen wird.

ein weiterer punkt ist das, was im spiel so passiert. natürlich ist es quatsch, das jede waffe fliegen und kaffekochen kann,
da ich aber bis auf instanzen alles im rp spiele (und ja, es dauert dann länger... ja und?) , nehme ich mir schon raus zu behaupten, das mein char schon vieles erlebt hat und trotz junger jahre eine gewisse erfahrung hat und dies habe ich dann auch gern als gesprächsthema, denn bei tolkien wird durchaus auch mal nicht über das miteinander von mann und frau geredet. und da wir beim rp-gespräch sind..... und nun möchte ich niemanden beleidigen oder angreifen, aber wenn man uns sagt, wir sollen mal an uns schleifen und pfeilen wegen tolkien etc... ich sagte ja, das ich euch schon ein wenig angesehen habe, bevor ich euch angeschrieben habe...

ich habe euch gewählt wegen eurer vorliebe fürs rp... nicht weil ihr tolkien so verkörpert. und anstatt tipps
zu verteilen solltet ihr euch vieleicht doch selbst noch einemal mit tolkien beschäftigen, wenn ihr das denn
so sehr leben möchtet. ich hatte also nun mit drei eurer tolkien-experten zu tun..... ich stelle mal vor.

1. eine kleine rotznasige extagediebin mit dem vokabular eines mädchen aus berlin-kreuzberg, die nichts weiss,
nichts will und der alles egal ist. eh....

2. eine absolut nette dame aus rohan, die mit vorliebe mit den huren der gegend zusammen sitzt und plauscht.
ja, huren kommen natürlich in jedem tolkien buch vor.... auch schon im kleinen hobbit? *hust*

3. und dann kommt der herr offizier... misstrauisch... (fand ich gut)... vokabular... ok... aber tolkien-angepasst?
das war verbesserungsfähig der herr...

ich will euch grad nicht ärgern... nur mal zeigen, das ihr nicht ganz so tolkien seid, wie ihr vieleicht denkt.
und nein, wir sind beide auch keine anfänger, sondern einfach vieleicht etwas anders und mit etwas mehr toleranz und fantasie ausgestattet.... und in einigen bereichen mehr und in anderen bereichen weniger tolkien als ihr. ich kann natürlich nur für mich sprechen, aber ich denke, das es so wirklich nicht passt mit uns und ich ganz sicher genauso wenig alles ändern möchte, wie ihr es möchtet.

daher wünsche ich euch allen weiter viel spaß und seid euch gewiss.... wenn ich euch im wald in not antreffe, werde ich mit meinem lichtschwert dazwischen hauen (hey... war spaß)

achja... und vieleicht habe ich euch jetzt auch ein wenig aufgeklärt... weg von den teilweise altklugen inetseiten und
nehmt mal wieder ein buch in die hand. dann drückt ihr euch auch ein wenig schöner (tolkiengerechter) aus ;)
Benutzeravatar
Ristred
Bewahrer
Beiträge: 516
Registriert: Do 22. Jan 2009, 12:24

Re: Jendred, ein pferdeherr weit fern der heimat

Beitrag von Ristred »

ooc: Grüß dich.

Ich war mir nicht sicher überhaupt auf deinen Text zu antworten, denn emotionalgetriebene Texte sind ein schlechter Diskussionsboden.

Es freut mich (kein Scherz), dass du dich mit der Hintergrundgeschichte von Mittelerde beschäftigt hast, denn sie ist bei der Erstellung und Weiterentwicklung eines Charakters wertvoll.

Das Recht auf "gehört bzw. gelesen zu werden" wurde hier niemanden unterbunden. Ganz im Gegenteil: Wir haben euch beiden die Gelegenheit geboten, eure Charaktere ausführlicher vorzustellen, deshalb die Bewerbung im Forum. Dadurch können wir uns auf das erste RP-Treffen besser vorbereiten, denn wir möchten jedem Spieler ermöglich das Beste aus seinem Charakter herauszuholen. Wie du anmerkst, haben auch wir uns Gedanken gemacht und Vorschläge geschrieben. Da wir aber die Entscheidung letztendlich dem Spieler selbst überlassen, wird nach dem Aufgabenbereich in der Sippe explicit immer gefragt. Wenn vom Spieler keine Idee kommt, dann bieten wir einen Arbeitsbereich an, den wir für den momentan richtigen halten. Dieser Bereich kann sich in der Entwicklung jeder Zeit ändern. Wenn Agariel schreibt, dass sie kein Schwert führen kann, brauchen wir eine Alternative. Eine davon wäre Heiler gewesen. Niemand schreibt hier, dass sich Heiler nicht wehren können, wäre auch in der Zeit, die in Mittelerde gerade angebrochen ist, eine schlechte Angelegenheit. Doch WIE sich ein Charakter verteidigt, ist eine andere Sache. Es gab auch schon im Mittelalter Tricks, wie man Feuer/Schwarzpulver als Waffe einsetzen kann und Tolkien beweist dies ja auch im Kampf um die Hornburg. Aber Agariel besitzt diese "Macht" in sich selbst, es ist Teil ihres Selbst. Dies macht sie mächtig, auch wenn es in ihrem Text danach klingt, dass sie noch Probleme mit der Kontrolle hat.
Das zweite Thema, dass du in diesem Absatz ansprichst, ist nur schwer zu diskutieren. Es haben sich viele mit dem Frauenbild Tolkiens beschäftigt. Zu seiner Zeit nannten sie es liberal heute ist es konservativ. Bis auf Eowyn zieht keine Frau aktiv in den Krieg. Da dies aber für ein MMORPG wie Lord of the Rings Online etwas wenig ist, muss man hier natürlich die Grenzen öffnen.

Eine Waffe die Kaffe kochen kann? Ich dachte immer, es wird ein Nudelholz genommen. Nein, mal im Ernst. Es gibt Waffen, die geworfen werden oder, wie du schreibst, fliegen. Das wäre der Pfeil eines Bogens.
Ich selbst reagiere auch in den Gebieten, in denen ich level, mit Rp, denn wir sind ja auf Belegaer. Dazu gehört auch die epische Questreihe und Gebiete wie Khazad Dum und Mirkwood. Doch dies alles in mein RP einfliessen zu lassen, wäre etwas viel verlangt. Mein Charakter gehört einer Sippe an, die bis vor einiger Zeit etwas beschützt hat und nun sich hingegen selbst schützen muss. Das macht eine Anwesenheit in der Nähe der Gemeinschaft unabdingbar. Trotzdem wollen die anderen Gebiete ja auch erlebt sein und wenn möglich in der Atmosphäre, wegen der ich dieses Spiel und diesen Server gewählt habe. Also spiele ich auch in Gebieten wie Moria im Rp, lasse es aber nicht in die Geschichte meines Charakters einfliessen, denn solche Strecken und Abwesenheiten müssten sonst auch beachtet werden, wenn ich sie in dem Maße ausspiele, wie ich es in der Sippe tue.
Ich habe auch legendäre Waffen, das PvE soll ja irgendwo auch Spaß machen und nicht zur Qual werden. Und keine Furcht, wir besitzen noch soviel Fantasie um das Leuchten einer Waffe zu übersehen, denn das tuen nicht nur die Legendären.

Es wird es allerdings unschön. Für Kritik ist hier jeder offen, solange sie konstruktiv ist! Also, wenn du kritisiert, dann bitte mit Verbesserungsvorschlägen, denn niemand von uns hier ist perfekt. Wir alle arbeiten, wie viele andere auch, immer noch an unseren Charakteren.

Zu deiner ersten Person: Sie ist ein Charakter unterster Bevölkerungsschicht. Eine Ausbildung noch etwas, was man in die Richtung nennen könnte, hat sie nie bekommen. Dir wird ja sicherlich bei der Lektüre der Bücher aufgefallen sein, an welchem Zeitalter sich Tolkien orientiert hat. Es ist ja kein Zufall, warum wir über Feuerstellen kochen und nicht mit der Mikrowelle. Das sie also die Worte "schlechter" ausspricht, lässt leichter erkennen, woher sie stammt, als wenn sie sich vornehm ausdrückt aber schlicht weg von den Dingen außerhalb des Breelandes nichts weiß. Und das gleich mit dem Vokabular aus Berlin-Kreuzberg zu vergleichen, ist schlicht weg eine Beleidigung oder du hast keine Ahnung, wie man dort spricht. Und selbst dort gibt es Unterschiede. Oder glaubst du wirklich, alle sprechen dort einen Mischmasch aus "Türkendeutsch" und eigenen Wortkreationen?

Person zwei: Wie bei Person eins geschrieben, hatte Tolkien einwandfrei ein Zeitalter, an dem er sich orientiert hat. Und selbst in der Bibel, weitaus vor dem Mittelalter, gab es schon die Erwähnung von Huren und jene waren im Mittelalter nicht immer die unterste Schicht. Einige lebten sogar im Palast ihres Königs und waren somit mit der höhsten Bevölkerungsschicht im Kontakt. Warum soll dann eine "einfache" Frau nicht mit solchen reden und agieren dürfen?

Person drei: Sorry, da fällt es mir schwer etwas zu schreiben. Was genau kritisierst du nun da? Ich lese nur Lob und einen nicht kommentierbares Fazit.

Mein Fazit: Du scheinst dein Rollenspiel an der Qualität der Sprache und nicht an der Vielfältigkeit und Authenzität des Charakters zu messen. Dein letzter Satz scheint das zu bestätigen. Wie oben schon einmal geschrieben, wir spielen hier primär wegen Mittelerde. Rollenspiel kann man auch in anderen MMORPGS haben.

Ja, ich nehme zum Nachschlagen auch mal Tolkiens Bücher in die Hand aber es gibt Internetseiten, die genau diese Bücher zitieren. Das macht schlichtweg keinen Unterschied an der Informationsquelle. Ich habe Agariels Antwort noch nicht gelesen, sollte aber die gleiche Intention, wie deine, dort stecken, kann sie auch diesen Text als Reaktion lesen.

Dennoch wünsche ich dir weiterhin viel Spaß in dem Spiel und niemand wird nun deinen Charakter ignorieren, weil du ihn nicht nach unseren "Ansichten" spielst. Nur die Reaktionen unserer Charaktere kannst du nicht beeinflussen, ob sie dir gefallen oder nicht.
Benutzeravatar
Egin
Ruhmeshalle
Beiträge: 454
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 21:49
Wohnort: Heustreu

Re: Jendred, ein pferdeherr weit fern der heimat

Beitrag von Egin »

Hallo, Jendred!

Wir Ristred schon schrieb: Bissel runter mit den Emotionen, nix gegen Gefühle, aber die machten Deine Erwiderung doch etwas unsachlich.
Ich find vor Allem nicht gut, emotional in den Angriff zu gehen, und sich dann gleich zu verabschieden. Wenn einen Streit, dann bitte auch richtig mit fetzen austragen! :)
Wobei ich gar nicht weiß, ob das hier so nötig ist. Noch ist doch nicht wirklich klar, ob wir nicht mehr Gemeinsamkeiten, als Trennendes haben.
Ich hab Agariel was geschrieben, dabei ist ein Teil auch an Dich gerichtetes reingeflossen, lies es doch bitte durch.

Mir ist im Moment auch noch gar nicht klar, was Dich wirklich so ärgert. Ich glaub, Du nimmst was persönlich, was von Anrangar nicht persönlich gemeint war.

Also, mein Apell: Nicht gleich in den Rückzug, bleiben wir im Gespräch!
Benutzeravatar
Anrangar
Botschafter
Beiträge: 572
Registriert: Do 14. Aug 2008, 23:27

Re: Jendred, ein pferdeherr weit fern der heimat

Beitrag von Anrangar »

watt soll man da groß schreiben... es gibt den leckeren Spinat mit dem... Blub...

die Leute die du hier angreifst, die nicht mal etwas zu deiner Bewerbung geschrieben haben, passen zu unserer Sippe perfekt, denn sie haben die gleiche Ansicht wie Wir sprich die Sippe, daher bin ich froh dass ihre Charaktere genauso sind wie sie sind, genau nach Tolkien ohne das die Anti-Tolkiensche-Spiele-Engine als maß genommen wird. Etwas was bei euch fehlt und wo ihr in unsere Sippe nicht paßt. Spiele-Engine gibt einiges vor, aber mit Fantasie kommt man aus den Grenzen der Engine hinaus in die Welt von Tolkien. Und das ist auch gut so! :mrgreen:

Daher, gute Wege und Reisende soll man nicht aufhalten, ich bin froh über deinen Posts, denn so ist es eher ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende ;)

btw. wegen deines Spinats hier im Forum, stehst du auf meine Ignore-Liste, auf solche Leute brauch ich nicht reagieren, da bin ich froh, wenn sie weiter gehen.
Bild
Benutzeravatar
Egin
Ruhmeshalle
Beiträge: 454
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 21:49
Wohnort: Heustreu

Re: Jendred, ein pferdeherr weit fern der heimat

Beitrag von Egin »

Und ich wollt noch schreiben:
Sei froh, daß Ristred und ich Dir geantwortet haben,
und nicht Anrangar! ;)
Benutzeravatar
Ristred
Bewahrer
Beiträge: 516
Registriert: Do 22. Jan 2009, 12:24

Re: Jendred, ein pferdeherr weit fern der heimat

Beitrag von Ristred »

Egin hat geschrieben:Und ich wollt noch schreiben:
Sei froh, daß Ristred und ich Dir geantwortet haben,
und nicht Anrangar! ;)
Ja, nicht die feine englische Art aber Anrangar wurde öffentlich ohne Grund kritisiert. Man kann es auch niveaulos nennen. Mit so einer Reaktion muss Jendred gerechnet haben, wenn er so einen "Text" verfasst. Vorallem wenn die Kritik nichtmal eine ist, sondern eine bloße Behauptung ohne Grundangabe.

Mit Kritik, die zu einer Verbesserung führen kann, wird wohl jeder umgehen können. Mit Kritik, die mehr eine Diffamierung ist, wird nur Ärger und Wut produziert. Hätte von seinem Alter mehr erwartet als das, was er hier gezeigt hat.
Benutzeravatar
Turaleth
emig
Beiträge: 188
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 03:37

Re: Jendred, ein pferdeherr weit fern der heimat

Beitrag von Turaleth »

Doch wenn ich auch arm bin,
so habe ich doch meine Träume.
Die Träume breite ich aus vor deinen Füßen.
Tritt leicht darauf,
Du trittst auf meine Träume.
William Butler Yeats

Ich bedaure, dass diese Bewerbung zu einem gegenseitigen Schlagabtausch geworden ist. Schade.
Ich fand die Ansätze in beiden Bewerbungen (Agariel und Jendred) nicht schlecht. Ich habe bisher keinen getroffen und kann das RP nicht wirklich beurteilen. Ich möchte auch nur ein paar Gedanken beitragen (und ein Gedicht, ist ja neuerdings in Mode auf unserer Homepage :) ).

Was die Kritik von Anrangar angeht: Es stimmt schon, dass wir Meigols in unserem Rollenspiel versuchen, "normale" Charaktere mit "alltäglichen" Stärken und Schwächen im Rahmen von Tolkiens Welt zu verkörpern. Für ein langfristiges gemeinsames Rollenspiel ist das zu einem gewissen Grad auch notwendig, denke ich. Auf der anderen Seite hat jeder unserer Charaktere auch eine tiefere Charaktergeschichte, vielleicht ein persönliches Geheimnis, eine bewegte Lebensgeschichte oder ähnliches. Vielleicht auch eine besondere Waffe. Oder auch besondere Kräfte. Das will heissen: Es gibt im RP bei uns durchaus Raum für "Außergewöhnliches".
Es ist nur so dass dies nicht zu offensiv nach außen kommuniziert wird. Es gibt bei uns schon einige Erfahrungen mit RP-Helden bzw. "Supermännern". Engine-mäßig ist jeder von uns ein Superheld, der die Plagen in den Startgebieten im Alleingang ausmerzen kann. Es ist aber auf Dauer schwierig, da eine "authentische" Atmosphäre aufrecht zu erhalten. Die ist uns allen ziemlich wichtig, und ich schließe mich insoweit RIstred und Anrangar an, dass wir diese Atmosphäre in unserer Sippe auch etwas schützen müssen. Wäre das nicht langweilig, wenn alle über große Kräfte verfügen und wir quasi die X-Men von Mittelerde sind, und es nichts gibt vor dem wir uns wirklich fürchten müssen? Das Spiel hier gibt doch viel mehr her! Und überhaupt, würde jemand wirklich einem Wildfremden gleich seine Sorgen wegen der Kräfte oder den Besitz einer mächtigen Waffe anvertrauen? Wie soll der andere darauf reagieren, nachdem das erste Staunen abgeklungen ist? Es ist auch für unsere Gemeinschaft einfacher, einen Charakter mit einem "vordergründig" alltäglichen RP-Hintergrund mit zu integrieren. Das "Besondere" kommt besser etwas später.

Auf der anderen Seite: Ich muss gestehen dass auch mein Charakter sich nicht immer lupenrein verhält, ich im RP auch schon einige grobe Schnitzer hinter mir habe und ich auch immer noch an Verbesserungen an meinem RP-Charakter feile (z.B. hat Anri mich im RP darauf angesprochen, als Elbe eine Kapuze in Bree zu tragen. Finde ich ganz passend und auch logisch. Ich nehm das Ding gar nicht mehr ab. Sicher hätte er mir aber auch nicht den Kopf abgerissen, wenn ich die Kapuze nicht drauf gemacht hätte.). So eng wird das Thema "authentisches RP" hier nach meinem Empfinden gar nicht gesehen. Und Ratschläge von anderen sind in der Regel gut gemeint. Auch ich werde Anri bei passender Gelegenheit einen Ratschlag zurückgeben :) .

Wie bereits oben geschrieben, ich finde es schade wie die Bewerbungen von Jendred und Agariel sich hier entwickelt haben, ich kann mir trotz allem vorstellen dass da sehr viel Potenzial dahinter steckt und es gut passen könnte.
Bild
Gesperrt