Zwei neue Rekruten

Geschichten und Berichte vergangener Tage.

Moderator: Offiziere

Antworten
Benutzeravatar
Turaleth
emig
Beiträge: 190
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 03:37

Zwei neue Rekruten

Beitrag von Turaleth » Fr 21. Aug 2009, 18:07

Es war ein regnerischer Tag, als unser Trupp in Noglond in den Ered Luin lagerte. Egin hatte uns zu einer wichtigen Besprechung zusammengerufen und gleichzeitig lachend auf Kelim verwiesen, als ich nachfragte, worum es wohl ginge. Er meinte, er hätte anderweitige dringliche Angelegenheiten zu erledigen. Wenig später sah ich ihn auf einem Pferd mit Galopp das Lager nach Süden verlassen.

Wir trafen uns alle am zentralen Lagerfeuer. Wir, das waren Kelim Kaltschmied, Eldatirmo Gwannion, Narkadoc der Hobbit, der Rekrut Tharbakin Drakar und ich. Dabei stand auch ein Naugrim, der sich nach kurzer Begrüßeung als Dargrin Felsenschulter vorstellte. Hinzu kam recht bald auch noch ein Mensch, der neben seiner Bewaffnung auch einen großen Schild bei sich trug, und sich als Garlond vorstellte. Beide ließen verlauten, dass sie um Aufnahme in unsere Truppe ersuchten. Der Zwerg berichtete darüber hinaus noch, dass er seinen Vater suche, der offensichtlich von Bilwissen überfallen wurde.

Kelim führte das Gespräch. Er willigte ein, die Tauglichkeit der Anwärter in einem Kampfeinsatz zu prüfen. Unter der Führung des Noldors Eldatirmo sollten sie im Bilwisslager bei Rath Teraig nach Spuren von Dargrins Vater suchen. Neben den Anwärtern sollte auch der Rekrut Tharbakin die Aktion unterstützen, während die anderen das Vorgehen beobachten und im Notfall eingreifen würden.

Gesagt - getan. Mich wies der Noldor an, die Gruppe auf schnellen Wegen zum Bilwisslager zu führen, was ich -etwas widerwillig - auch tat. Als wir die Befestigungen der freien Völker vor dem Zugang zur Bilwissfestung erreichten, überließ ich den Neulingen das weitere Vorgehen.

Gwannion trieb sie fordernd hinein, allerdings nicht ohne ihnen hin und wieder einen Ratschlag zu geben. Während Dargrin und Tharbakin zuweilen recht impulsiv auf den Feind losstürmten und damit die Bilwisse teilweise in Furcht und Schrecken versetzten, ging Garlond eher bedacht und umsichtig vor, wodurch dem eine oder anderen Bilwiss, der im Hinterhalt gewartet hatte, das Handwerk gelegt wurde.

Schliesslich fand man keine Hinweise auf den verbleib von Dargrins Vater - dennoch wurde er gerächt. Dann wendete der Noldor sich mir zu, und bat mich lächelnd, die Waffen abzulegen - die Neulinge sollten mich sicher aus dem Lager hinaus eskortieren. Ich war sprachlos, entsetzt und verärgert - doch fügte ich mich dem Befehl unseres "Kommandierenden". Obwohl er meine Verärgerung zu geniessen schien, machte der Noldor allen klar, dass er kein Versagen und keine Verletzungen meiner Person dulden würde.
bilwiss_01.jpg
bilwiss_01.jpg (98.73 KiB) 1892 mal betrachtet
Sie eskortierten mich hinaus, und machten ihre Sache gut. Während Dargrin voranstürmte und den Weg frei machte, hielt sich Garlond in meiner Nähe und schützte mich mit seinem Schild, wenn mir ein Bilwiss zu nahe kam. Nach kurzer Zeit waren wir wieder zurück an den Befestigungsanlagen der freien Völker, wo ich meine Waffen von Narkadoc zurück erhielt.
Wir machen uns wieder auf den Weg nach Noglond, wo die beiden Anwärter aufgenommen wurden. Ihre Probezeit werden sie leicht bestehen, wenn sie weiter solche Leistungen zeigen.
Bei den Valar ... wir können gute Soldaten gebrauchen.
bilwiss_02.jpg
bilwiss_02.jpg (94.55 KiB) 1892 mal betrachtet
Bild
Antworten