Eine gute Tat und eine neue Köchin im Truppenhaus

Termine, Feierlichkeiten, Events der Meigol I Estel findet Ihr hier, ebenso deren Planung.

Moderator: MiE-Offiziere

Antworten
Anrangar
Botschafter
Beiträge: 523
Registriert: Do 14. Aug 2008, 23:27

Eine gute Tat und eine neue Köchin im Truppenhaus

Beitrag von Anrangar » Do 25. Nov 2010, 00:25

Anrangar hatte Mitleid mit der stinkenden Frau in ihrem zerschlissenden Kleid. Die Haare wirkten zerzaust und im Gesicht waren steht dunkle Flecken die vermutlich einfach nur Dreck waren. Dennoch hatte sie eine herzliche Ausstrahung mit ihren grünen leuchten Augen und ihren roten Haaren. Nach Anrangars Erfahrungen hatte sie auch ein gutes Wesen. Jedoch beherrschte Sie weder das Lesen noch das Schreiben und ihre Aussprache ließ folglich auch zu Wünschen übrig. Anrangar schenkte ihr einen Adamantsplitter den er gefunden hatte, Sie solle sich neue Kleidung und eine warme Mahlzeit davon kaufen. Stattdessen wurde Ihr dieser von der Stadtwache von Bree weggenommen, in dem Verdacht, Laranell hätte ihn gestohlen.

Nun mußte er sich darum kümmern, er ging mit ihr zur Stadtwache und klärte dies auf. Außerdem schenkte er Ihr ein neuen Kleid vom Schneider. Doch irgendwie änderte dies nichts an dem grundsätzlichen Problem dieser Frau. Er überlegte, wie er der Frau an klügsten helfen könnte.

Er bot ihr eine Stellung als Köchin im Truppenhaus an. Sie könnte dann dort Nächtigen und hätte einen warmen Kamin in der kalten Winterzeit. Zusätzlich Essen, Arbeit, etwas zu tun und einen Lohn am Ende der Woche für sich. Er bot ihr 10 Silbermünzen pro Woche und natürlich ein Bett im Truppenhaus.

Laranell willigte nach kurzer Zeit des Nachdenkens zu....

Einige Stunden später vor dem Truppenhaus in der Breelandsiedlung Schwarzwall.


Anrangar: Carlric, gibt es etwas zu berichten?
Carlric: Nichts aufregendes... es war alles ruhig hier.
Anrangar: Gut wie bekommen bald eine Köchin, ihr Name ist Laranell. Sie kocht hier einmal täglich.Laß Sie herein und paßt auf Sie auf....

Anrangar geht ins Truppenhaus und schreibt über den arbeitenden Gast an die anderen Truppenmitglieder.
Bild
Laranell
Küchenmagd
Beiträge: 41
Registriert: Do 25. Nov 2010, 00:57

Re: Eine gute Tat und eine neue Köchin im Truppenhaus

Beitrag von Laranell » Do 25. Nov 2010, 16:55

Zwei Tage später...

Es war früher Nachmittag als die rothaarige Frau in ihrer Ecke im Armenviertel in Bree stand, ihre Ecke bestand aus nicht mehr als einem Haufen Stroh am Boden, bedeckt mit ein paar Fellen, ihr Schlafplatz. Zumindest war es eine windstille Ecke, sogar überdacht, so das nur selten Regen ihn erreichte. doch ließ die Jahreszeit nicht aus, es war kalt draußen, besonders des Nachts, doch das sollte die nächste Zeit nicht mehr ihre Sorge sein. Für einen kurzen Moment fiel ihr Blick auf einen zweiten Haufen mit Stroh, dies war lange Zeit der Schlafplatz ihrer, wohl besten Freundin, Bertah gewesen. Doch Bertah war nicht mehr hier, sie war nun die Dirne eines reichen Schnösels und ließ sich von ihm durchbringen. Natürlich würde sie selbst es nie so bezeichnen, doch es war eine Wahrheit die man bei genaueren hinsehen nicht verleugnen konnte. Laranell rümpfte ihre Nase, dergleichen war ihr bisher noch nie in den Sinn gekommen, sicher wäre das ein oder andere zwielichtige Angebot da gewesen, doch hatte sie stets abgelehnt. Immerhin war ihr Stolz etwas was sie sie nicht nehmen ließ, zumindest nicht mehr.
Dann wandte sie sich wieder ihrer Ecke zu, griff nach einem alten, löchrigen Leinensack, den sie noch kurz zuvor am Straßenrand gefunden hatte, achtlos weggeworfen, doch für ihre Zwecke ausreichend. Es war an der Zeit das sie ihre Sachen zusammenpackte, wer weiß wann sie wieder hier her kommen würde und sollte sich in der Zwischenzeit jemand anderes hier breit machen, so würde man vielleicht ihr Versteck finden, ihr Versteck in dem die wenigen Habseligkeiten die sie besaß, verborgen waren. Mit geschickten Handgriffen löste sie einen Stein aus dem Mauerwerk hinter dem sich ein kleiner Hohlraum verbarg. Schnell packte sie zwei Pergamente, einen Dolch und zwei Kleidungsstücke in den kleinen Sack. Alles Geschenke, sicher nicht von Wert, doch waren es ihre Sachen. Nachdem sie den Stein wieder in die Mauer geschoben hatte, rollte sie noch die Felle zusammen, sie ebenfalls in den Sack packend.
Nun war es an der Zeit zu gehen, das Viertel hinter sich zu lassen, ein letzter Blick zurück, soviel schon hatte sie hier erlebt, ob gut oder schlecht, doch das sind andere Geschichten.
Ob es diesmal gut gehen würde? Oder ob sie wieder, nach kurzer Zeit, zurück kam? Von den anderen belächelt ob ihrer Naivität. Einmal Gosse, immer Gosse. Wie oft sie diesen Satz schon hörte, aber doch gab es immer wieder Bekannte die von einem Tag auf den anderen verschwanden. Natürlich wurde immer gemunkelt wohin sie denn verschwunden waren und das ein oder andere Mal machte sich das Gerücht breit das jener nun ein besseres Leben hatte. Ob sie nun auch dieses Glück ihr eigen nennen konnte? Oder ob es erneut schief gehen würde?
Mit diesen gemischten Gefühlen also machte sie sich auf Richtung der Siedlung, den alten Leinensack fest an sich gepresst.
Bild
Anrangar
Botschafter
Beiträge: 523
Registriert: Do 14. Aug 2008, 23:27

Re: Eine gute Tat und eine neue Köchin im Truppenhaus

Beitrag von Anrangar » Do 25. Nov 2010, 18:43

//ooc: habe Laranell in Sippenhausliste eingetragen, dass sie da immer reinkommt. Gruß Anra
Bild
Antworten