Maresia Stahlherz aus Gondor

Schreibt hier die Geschichte Eures Charakters nieder.

Moderator: Offiziere

Antworten
Benutzeravatar
Turaleth
emig
Beiträge: 190
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 03:37

Maresia Stahlherz aus Gondor

Beitrag von Turaleth » Fr 16. Okt 2009, 20:53

Maresia ist eine mittelgroße, athletische Frau, die man aufgrund erster Fältchen im Gesicht und einem charakteristsichen, eher strengen Gesichtsausdruck, auf Mitte 30 schätzen würde. Sie hat wache, grüne Augen, in ihrem Blick ist häufig eine Spur Herausforderung. Oft ist sie in ihrer Rüstung unterwegs, mit einem Zweihänderschwert auf dem Rücken. Hin und wieder sieht man sie auch mit einem schlichten Anzug aus Hose und Hemd in der Stadt, nie jedoch in einem Kleid.

Sie stammt aus Gondor, wo sie als Tochter eines Schmieds und seiner Frau, einer Marketenderin, geboren wurde. Dort kam sie recht bald mit dem Krieg gegen Mordor in Berührung. Als sie 20 Jahre alt ist, kommen etliche ihrer Freunde, die dem Heer beigetreten sind, im Kampf gegen die Orks um - unter ihnen auch ihr Verlobter. Sie entscheidet sich darauf hin, selbst dem Heer beizutreten. Dort lernt sie schnell und recht ordentlich den Umgang mit allerlei Waffen, wobei sie kein Geschick mit Bogen oder Armbrust zeigt. Gerne meldet sie sich freiwillig für gefährliche Aufträge.

Ihren Beinamen "Stahlherz" hat sie sich verdient, als sie mit einer Gruppe Soldaten bei einem Angriff von Orks auf Osgiliath eingekesselt wurde. Zwei Tage nachdem die Stadt eigentlich aufgegeben waren und sich das Heer Gondors in Minas Tirith sammelte, kam diese Truppe auch dort an. Auf die Frage, wie die Flucht gelungen war, antwortete einer der Soldaten: "Wir waren fast wahnsinnig vor Verzweifelung, als wir nahezu machtlos mit ansehen mussten wie die Orkhorden die Stadt überrannten und jeden massakrierten, den sie in die Klauen bekamen. Aber Maresia hatte ein Herz aus Stahl, und sie gab uns den Mut zurück, uns einen Weg aus der besetzten Stadt zu suchen."

Die Umstände ihres Auftauchens in Bree sind nicht ganz klar. Sie bezog Quartier im Tänzelnden Pony und meldete sich recht bald bei Bürgermeister Zartlärche und dem Wachhauptmann, wo sie auch des öfteren zu sehen ist.

Es lässt sich vermuten, dass für sie ein persönlicher Grund für den Weggang aus Gondor darin liegt, dass eine militärische Karriere der ehrgeizigen Kriegerin im Heer Gondors verwehrt blieb. Auf jeden Posten, auf den sie sich bewarb, wurde dort bisher ein Mann gesetzt.
Bild
Antworten